Trainingsrunde in Schenkenzell

Nach langer Zeit hatte ich mal wieder ein Treffen mit meinem Kumpel AKie in seinem Heimatparcours in Schenkenzell besucht. Natürlich hatten wir im Vorfeld gefrotzel, wer wohl die Nase vorn haben würde. Um es gleich vorwegzunehmen: Es kam anders als von AKie geplant - am Ende war ich es, der ganz leicht mit 490 zu 444 Punkte die Nase vorne hatte. Doch der Reihe nach: Am frühen Mittag kam ich in Bestlaune bei AKie an. Nach einem kurzen Plausch und kleineren Reparaturarbeiten (zwei Nockpunkte mußten noch kurzerhand gesetzt werden) ging es raus ins Gelände. Da zeitgleich zwei weitere Gruppen beim Einschießen waren, haben wir kurzerhand unsere Runde ab Scheibe 19 (Bobcat) gestartet.

Hier ging es dann noch gut los: Während AKie mit einem (Außen-)Kill begann, saß mein Pfeil knapp außerhalb des Killkreises. Auch an der nachfolgenden Scheibe konnte AKie punkten. Leider geriet er dann (ausgerechnet) beim Waldkäuzchenbaum schon weit ins Hintertreffen. Während mein erster Pfeil den Waldkauz zu Fall brachte, benötigte AKie hier gleich einen dritten Pfeil. Auch bei der Hyäne (Scheibe 24) benötigte er gleich wieder einen zweiten Pfeil.Das Ganze sollte so weiter gehen: Während AKie dann ausgerechnet beim Falken noch einmal zu einem dritten Pfeil greifen musste (und insgesamt so auf zwei dritte und drei zweite Pfeile kam), musste ich nur ein einziges Mal zu einem zweiten Pfeil greifen: Beim "liegenden Hirsch" (Scheibe 14) steckte mein erster Pfeil (wenn auch knapp) nur im Sockel ...

 

Es war eine wunderschöne und völlig entspannte Runde, bei der wir auch nebenher Zeit für Smalltalk hatten. Besonders erfreulich die lockere "Trainingsatmosphäre", wenn jeder dem anderen den guten Schuss gönnt und man sich gegenseitig die ein oder andere Beobachtung zur Optimierung des Schussablaufes mitteilen kann. Darüber hinaus haben wir natürlich jede Gelegenheit genutzt, auch außerhalb der Parcoursrunde alle möglichen (und teilweise auch unmöglichen) Schüsse (vor allem im Anschluss an die eigentliche Runde auf der "Übungswiese") mitzunehmen...

 

FAZIT: Eine wirklich gelungene und entspannte  "Ferienrunde" zweier Bogenfreaks, die schon jetzt nach Wiederholung schreit ...

Hier finden Sie uns:

Bogensport Widinger
Fritz-Reichle-Ring 18

78315 Radolfzell

Tele: +49 1522 956 89 50

Fax:  +49 7731 796 341

Email: bogensport-widinger@gmx.de

Unsere Öffnungszeiten

Immer Montag von

17:00 - 21:00 Uhr

Gerne auch Termine nach Absprache

Bearpaw

Unser kompetenter Partner für Bogensportmaterial.

Ich stehe Ihnen sehr gerne zu einem Beratungsgespräch zur Verfügung.





 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bogensport Widinger

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.