Operation DM Bowhunter 2014  in St. Wendel

An zwei wunderschönen Tagen wurde vom 27.09. – 28.09.2014 die Deutsche Meisterschaft Bowhunter im schönen St. Wendel, nahe Saarbrücken, ermittelt. Dieses Jahr war ich zum ersten Mal in der Barebow-Recurve-Klasse am Start.

Am ersten Tag wurde eine klassische 3-Pfeil-Runde gewertet, während am zweiten Tag eine Hunterrunde (nur ein Pfeil wird abgegeben) absolviert werden musste. Insgesamt nahmen 504 Bogner und Bognerinnen teil und haben sich den Herausforderungen auf den drei vorhandenen Parcours gestellt.

 

Nach kurzer Einweisung und Briefing wurden alle Bogner an Ihre Scheiben geführt und konnten um 9:30 Uhr die ersten Pfeile fliegen lassen. Schon zur Halbzeit konnte man feststellen, einfach würde die Operation Deutscher Meistertitel nicht werden, da sehr viele Scheiben auf Maximaldistanzen gestellt waren. Zudem wurden durch die Parcoursbauer einige Ziele so gestellt, dass man sich in der Ziel-Entfernung durchaus sehr verschätzen konnte. Auch die Mitkonkurrenten hatten Rang und Namen und wollten sich die Butter nicht von der Stulle nehmen lassen.


Zusätzlich sollte man wissen, ein Barebow-Recurve-Bogen ist ein Hightech-Bogen aus Metall mit einigen zugelassenen Hilfsmitteln…in dieser Klasse ein MUSS. Ich allerdings war mit meiner alten Widow, einem ganz normalen Holzbogen (naja ganz normal ist der dann doch nicht), am Start. Wer in dieser Klasse mit einem Holzbogen an den Start geht, hat normalerweise keinen Chance. Aber es kam alles anders. Während ich immer besser in den Wettkampf hineingefunden hatte, mussten die Sieger der vergangenen Jahre einige Federn lassen. Nach dem ersten Wettkampftag war ich mit insgesamt 490 Punkten, mit 22 Punkten Abstand zum Zweitplatzierten, auf dem ersten Platz gelegen.

 

Am Zweiten Tag wurde eine Ein-Pfeil-Runde absolviert. Jedoch war die Punkteverteilung anders als am Vortag. Wer mit nur einem Pfeil in die Innenzone getroffen hatte, wurde mit 20 Punkten belohnt. In die Mittelzone mit 16 Punkte und in der Außenzone mit nur 10 Punkte. Wer daneben getroffen hatte, bekam eine Null geschrieben. Wie so oft, lagen mir die anderen Teilnehmer im Nacken und konnte sich für diesen Tag in Lauerposition begeben. Wohl wissend, wenn ich einige Nuller schießen würde und die Mitkonkurrenten einige 20er setzten würden, wäre die Führung sehr schnell weg.


Zu Beginn des zweiten Tages erwischte ich einen guten Start und konnte einige Pfeile in die Innenzone setzen. Plötzlich, wie aus dem Nichts, funktionierte meine Technik nicht mehr. Einige Null-Wertungen in Folge musste ich hinnehmen und versuchte den Fehler zu finden. Zeitweise war ich dann nur noch auf dem 3. Platz notiert und versuchte mich zu konzentrieren.

 

Mein Freund Toni hatte mir gut zugesprochen und konnte mich damit aus meinem Tief herausziehen. Im weiteren Wettkampfverlauf machte ich wieder Punkte gut und setzte wieder einige Innenkills. Durch das gute Ergebnis vom Vortag und der Aufholjagd auf der zweiten Tageshälfte, lag ich am Schluss mit 42 Punkten vor den Mitkonkurrenten und wurde mit dem Deutschen Meistertitel belohnt.

Gratulation an Toni, der mit dem 3. Platz belohnt wurde. Klasse Leistung und meinen größten Respekt an Toni.


Unsere gemeldete Mannschaft Barebow Recurve, mit Joachim, Toni und Mir wurde zum ersten Mal Deutscher Mannschaftmeister. Damit konnten wir unsere zweite Medaille abholen gehen.


Kommendes Jahr möchten wir / ich diese Leistung wiederholen. Mal sehen, ob es gelingen wird.

Auch unsere Bogenfreunde Lake Archers, aus dem nahe gelegen Überlingen am See, konnten tolle Ergebnisse feiern.

 

Wili Tittjung in der Freestyle Limited Recurve - Senioren – männlich wurde mit 12 Punkten Abstand Deutscher Meister.

 

Bloess Carmen in der Freestyle Limited Recurve - Erwachsene – weiblich wurde Deutsche Vizemeisterin

 

Achim Kilchert in der Langbogen - Erwachsene – männlich wurde mit 26 Punkten Abstand ebenfalls überragender Deutscher Meister.

 

Wolf Heidenreich in Langbogen - Erwachsene – männlich wurde undankbarer 4. Nur wenige Ringe hatten ihm zum 3. Platz gefehlt.

 

Blake Jonathon in der Langbogen - Erwachsene – männlich wurde 48. Platz notiert

 

Stockmayer Heinrich in der Primitivbogen - Erwachsene – männlich wurde auf dem 21. Platz notiert

Hier finden Sie uns:

Bogensport Widinger
Fritz-Reichle-Ring 18

78315 Radolfzell

Tele: +49 1522 956 89 50

Fax:  +49 7731 796 341

Email: bogensport-widinger@gmx.de

Unsere Öffnungszeiten

Immer Montag von

17:00 - 21:00 Uhr

Gerne auch Termine nach Absprache

Bearpaw

Unser kompetenter Partner für Bogensportmaterial.

Ich stehe Ihnen sehr gerne zu einem Beratungsgespräch zur Verfügung.





 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bogensport Widinger

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.